Donnerstag, 5. Januar 2012

die Idee im Kopf...



neulich hab ich einen Bericht gelesen über getöpferte Teller die mit Omas Häkeldeckchen geprägt wurden, es blieb ein schöner Spitzenabdruck auf der Oberfläche, geht so was mit Seife auch?? Für den Test hab ich keine Seife gesiedet sondern ein paar Reststücke geraspelt und eingeschmolzen, darauf kam Omas Häkeldeckchen. Heute liess es sich wunderbar abziehen und es blieb tatsächlich ein Abdruck, dieser wurde mit Goldpuder eingepinselt damit man die Struktur besser sieht. Ich finde es hat geklappt,wird vielleicht mit frisch gesiedeter Seife noch besser (das wird auch getestet). Ich hab da ein Foto für Euch,leider etwas unscharf, aber ich denke man sieht was ich meine.
Ich schick Euch ein paar stürmische Grüsse
Ruth

Kommentare:

  1. Auf was für Ideen du kommst - in Ton habe ich schon Stoffe und Deckchen gedrückt, aber auf Seife bin ich noch nicht gekommen. Warte auf deine nächsten Versuche.
    Lg
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja mal eine tolle Idee! Das versuch auch mal.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  3. Eine wunderschöne Idee und offenbar super gelungen! Hat was altertümlich-rustikales, ganz wie aus Omas Zeiten. Sehr schön. LG Anke

    AntwortenLöschen
  4. Schade, dass das Foto unscharf geworden ist. Ich bin schon neugierig, wie sich das Deckchen in neuer Seife abzeichnet.
    Viele Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. wow das ist ja ne super idee
    hast du decke obenaufgelegt oder unten rein und dann den leim drauf??
    lg aurelia

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Ruth, ich glaube, wir lesen die gleiche Zeitschrift. Aber auf diese Idee bin ich nicht gekommen. Sieht klasse aus.
    LG Marina

    AntwortenLöschen
  7. unghlaublich, immer wieder kommen neue Ideen auf die Seife. Sieht sehr gelungen aus, bin gespannt, wies weiter geht.
    Da fällt mir ein, Hödlgut hat ähnliches mal mit Prägetapeten gemacht.

    Sonnige Grüße zurück
    Dörte

    AntwortenLöschen